Quad Tour

Gestern habe Ich mit den Friesländern eine Tour über Boa Vista gemacht. Da Ich noch nie Quad gefahren bin war das ganz recht spannend. Und Ich habe endlich mal was von der Insel gesehen! Mit HD-Cam und Spiegelreflex bewaffnet ging es dann auch los. Von Sal Rei aus ging es zuerst zum Wrack der „Cabo Santa Maria“ an einen verlassenden Strand mit viel Swell. Am Meer entlang hat man schon etwas mühe mit dem Gefährt vorwärts zu kommen. Und nach einer weile steckte Ich das erste mal auf einer kleinen Düne fest.

Wrack der Santa Maria

Wrack der Santa Maria

Danach ging es weiter durch einige winzige Dörfer und einer kleinen Rast in Richtung Insel inneres. Das Quad fahren machte an diesem Zeitpunkt wirklich Laune. Über Schotterpisten vorbei an magerer Vegetation und einige Palmen Richtung eines Wasserfalls der inmitten einer Steinwüste liegen sollte. Leider habe Ich den Namen nicht mehr im Kopf. So sollte mitten in der Einöde ein kleiner Wasserfall liegen der zur Regenzeit 60 Meter betragen soll. Am ende des Weges sind wir dann zu Fuß weiter über Stock und Stein. Einige Spinnen haben wir in den Schluchten gesehen aber nichts wirklich spektakuläres.

Spinne im Netz

Spinne im Netz

Steinschlucht auf Boa Vista

Steinschlucht auf Boa Vista

Steinschluchten auf Boa Vista

Steinschluchten auf Boa Vista

Über uns kreisten einige Greifvögel. Letztendlich haben wir nur einige Wasserstellen gefunden, aber keinen Wasserfall.
Nach dem Rückmarsch stellten wir leider fest das dass Friesen Pärchen einen Platten hatte. So sind wir langsam wieder Richtung Sal Rei zurück. Kurz vor Sal Rei haben wir uns getrennt und Ich bin alleine weiter über die Insel.

Richtung Santa Monica gab es eine schöne Berg Kulisse und eine große Weite zu bewundern.

Ebene Richtung Santa Monica

Ebene Richtung Santa Monica

Berge nähe Santa Monica

Berge nähe Santa Monica

Ohne Karte der Insel, Uhr oder Handy bin Ich recht Zeitlos weiter über die Insel Richtung Meer 🙂

Küste Boa Vista

Küste Boa Vista

Irgendwann konnte man die kilometerlangen „Weißen Stände“ dann von weiten aus schon sehen. Kurz vor Santa Monica bin Ich dann rechts abgebogen Richtung Sal Rei. Vor mir taten sich die ersten Dünen auf. Da Ich nun allein Unterwegs war musste Ich sehr aufpassen nicht im Sand stecken zu bleiben. Weit und breit wäre keine Menschenseele die mir helfen könnte. Da man aber auf Boa Vista etwas aufpassen sollte mit der Bevölkerung ist von Hilfe ihrerseits etwas Vorsicht geboten da Ich mein Equipment nicht unfreiwillig abgeben wollte. Die kleinen Dünen die teilweise mit Gras durchzogen sind stellen auch kein grosses Problem dar. Allerdings ist kurz vor dem neu erbauten RUI Hotel die Sache anders. Und promt habe Ich mich im Geschwindigkeitsrausch in den Dünen eingegraben. Dort alleine wieder herauszukommen ist wahrlich nicht so einfach wie man es sich vorstellen mag. So musste Ich vom Quad absteigen und das Quad an geeigneter Stelle die Dünen herunter schieben. Vorsicht ist geboten da die Dünen teilweise sehr Steil sind und ein böser Sturz nicht empfehlenswert ist.

Ein Quad zu mieten kostete 60€ für den gesamten Tag. Halbtags sind 35€ zu Zahlen. Lohnen tut sich es alle mal da es das beste Vorbewegungsmittel auf der Insel darstellt, wenn auch nicht das komfortabelste. Nach einem Tag schmerzt einem gehörig der Daumen vom Gas geben und man hat einiges an Sand abbekommen 😉

Quad in Ebene vor der Küste Boa Vistas

Quad in Ebene vor der Küste Boa Vistas

Dieser Beitrag wurde unter Trips abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.